St. Franziskus feierte 50-jähriges Jubiläum

Am 07.05.2016 feierte die Kolpingsfamilie St. Franziskus ihr 50-jähriges Bestehen. Nach einem feierlichen Festgottesdienst, den Diözesanpräses Miebach zelebrierte, feierte die Kolpingsfamilie im Pfarrheim. Dazu waren nahezu alle Kolpingsfamilien des Bezirks und der Diözesanvorsitzende Andreas Bulitta erschienen.

Nach Grußworten vom Bezirksbürgermeister, Pfarrgemeinderatsvorsitzenden und dem Diözesanvorsitzenden gratulierten die Abordnungen der örtlichen Kolpingsfamilien und der Bezirksvorstand. Ein besonderes "Highlight" war eine bewegende Ansprache des langjährigen Präses und Bezirksehrenpräses Hermann "Menne" Heitmüller. 

Anhand einiger Schautafeln konnten sich alle Besucher ein schönes Bild machen, wie lebendig das Leben in der Kolpingsfamilie war und immer noch ist. Als Grründungsmitglied und zeitweiliger Senior konnte auch der Bezirksvorsitzende in seiner Erinnerungskiste kramen. Er wies nicht zuletzt darauf hin, welche Unterstützung die Kolpingsfamilie dem Bezirk viele Jahre angedeihen ließ. Erinnert wurde an Werner Bode, Michael Engelhardt, Peter Hoff, Brigitte Maßmann, Hans Jürgen Lamm und auch an den Gründungspräses Arnold Fricke, die alle die Bezirkstätigkeit in vielfältiger Art unterstützt haben.

Der Kolpingsfamilie allerherzlichsten Glückwunsch zu ihrem Jubiläum

Reinhard Dammeyer

Frühjahrs-Gebrauchtkleidersammlung

Die erste Gebrauchtkleidersammlung erfolgt in diesem Jahr am 09. April, also am 2. Sonnabend nach Ostern. Der Erlös der Sammlung ist wie immer für die Projekte des Förderkreises Brasilien bestimmt. Nach dem großen Erfolg der vorweihnachtlichen Sammlung steht zu hoffen, dass sich mittlerweile auch wieder genug Material in den einzelnen Haushalten angesammelt hat, so dass eine ähnliche Summe wie zuletzt zu erzielen erwartet werden kann. Über die segensreiche Arbeit unserer Kolpingschwestern und Kolpngbrüder in Brasilien wird zu gegebener Zeit wieder berichtet werden. Auch in Brasilien, einem der größten Länder der Erde, herrscht in bestimmten Gebieten, vor allem in den Favellas und Slums der großen Städte, allergrößte Not. Daher muss weiterhin alles unternommen werden, unsere Partner, die vor Ort alle Möglichkeiten zur Linderung unternehmen, wenigstens finanziell zu unterstützen. Daher: Bitte nicht nachlassen! Das Geld kommt garantiert in die richtigen Hände.

Bergmesse bei herrlichem Sommerwetter

 

 

Wie im Vorjahr fand die Bergmesse zu Christi Himmelfahrt, ausgerichtet von der Kolpingsfamilie Maximilian Kolbe, im Bereich des Waldtheaters auf halber Höhe zum Berggipfel der Kalihalde statt. Wegen der Profanierung der Empelder Kirche Hl. Familie hätte die Messe bei schlechtem Wetter in der Pfarrkirche am Mühlenberg stattfinden müssen, so dass nur bei warmer Witterung mit einer guten Beteiligung gerechnet werden konnte. Und siehe da, unser Gesellenvater hatte an diesem Tag einen besonders guten Draht zum heiligen Petrus, so dass eine Rekordbeteiligung von ca. 800 Besuchern zu verzeichnen war. So konnten bei der Kollekte weit über 1000 Euro gesammelt und zur Hälfte an die Kolpingstiftung der Diözesanverbandes weitergegeben werden. Aus dem Kuchenverkauf und einer anderen Aktion der Erstkommunionkinder konnten weitere 375 Euro an die Straßenambulanz des Caritasverbands Hannover gespendet werden. Bilder von der rundum gelungenen Veranstaltung siehe auf der nächsten Seite . . .

Weiterlesen ...

Bilder vom Jubiläum

Was lange währt, wird endlich gut!

Einige Wochen sind seit dem 17. Oktober, unserem großen Festtag zum 150-jährigen Bestehen von Kolping in Hannover, vergangen. Damit alle, die selbst dabei waren, aber auch diejenigen, die das Ganze nur über das Hörensagen erfahren haben, hier noch einmal eine Auswahl an Bildern. Sie wurden von Veronika Kalinowski und Hans Joachim Wese zur Verfügung gestellt. 

Weiterlesen ...

Bezirkskreuzweg

Am Dienstag, dem 01. März, um 19 Uhr treffen sich die Mitglieder des Bezirks Hannover zu ihrem traditionellen Bezirkskreuzweg in der St. Godehard-Kirche, Posthornstrasse. Der Kreuzweg wird gestaltet und vorgetragen von der Kolpingsfamilie Maria Trost, Hannover-Ahlem.

Im Anschluss an den Kreuzweg gibt es eine Agape, deren Erlös wiederum einem sozialen Zweck zur Verfügung gestellt werden wird. Nicht nur wegen der sehr ansprechenden Form des Kreuzwegs hofft der Bezirksvorstand auf eine rege Teilnahme. Herzlich willkommen!

R. D.

Ein letztes 25-jähriges

Am 14. Oktober feierte die Kolpingsfamilie St. Hedwig Steinhude ihr Jubiläum als jüngste der noch 15 Kolpingsfamilien im Bezirk. Bei einem solchen Jubiläum ist es nicht ungewöhnlich, dass auch noch Gründungsmitglieder anwesend sind. Von den 22 "Gründern" sind schon einige verstorben. Um so schöner, dass bei der Feierstunde 9 Mitglieder für 25- jährige Treue zu Adolph Kolping und seinem Werk geehrt werden konnten.

Eine ganz besondere Ehrung wurde dem Kolpingbruder Johannes Diedrich zuteil. Er kann auf stolze 70 Jahre Mitgliedschaft zurückschauen. Als Jagdhornbläser tritt er mit seiner Bläsergruppe alljährlich bei der Hubertusmesse in Wennigsen auf und ist manchem Teilnehmer dieser Traditionsveranstaltung daher kein Unbekannter.

Der Kolpingsfamilie Steinhude Gottes Segen und eine glückliche Hand bei ihren Aktivitäten der kommenden Jahre.

R. D.

Ansprechpartner

Reinhard Dammeyer

1.Vorsitzender

Reicherthof 2

30457 Hannover
Tel: 0511 / 466563
Nachricht senden

Nächste Veranstaltung

Ein JavaScript Fehler ist aufgetreten.